Dank der XMPie-Technologie steigert Compu-Mail sein Druckvolumen um das ZwanzigfacheRESSOURCEN

Dank der XMPie-Technologie steigert Compu-Mail sein Druckvolumen um das Zwanzigfache

FALLSTUDIE

animierte Kommunikationswelt

"Unser Druckvolumen hat seit der Einführung von XMPie mindestens 20 Mal zugenommen"

Jamie Tabone, Vordruckstufe-Manager bei Compu-Mail

Hintergrund

Ein Anbieter von Druckdiensten in den USA, einer der größten Kunden von XMPie, steigert sein Druckvolumen und fungiert als integriertes Powerhouse für Marketing, das alle Multikanal-Touchpoints, einschließlich Druck, E-Mail und Web anbietet.

Compu-Mail hat seinen Hauptsitz in Grand Island, NY und ist ein Unternehmen für Direktmarketing und Kommunikation, das sich auf den Entwurf und die Bereitstellung von One-to-One-Kommunikationsprogrammen, einschließlich der Produktion von umfassenden Direktmails, E-Mail, Datenanalyse und vollständig variabler Kommunikation spezialisiert hat.

Compu-Mail weiß, dass Kunden auf persönliche Nachrichten besser reagieren, wenn sie diese zur richtigen Zeit über ihren bevorzugten Kanal erhalten. Das Unternehmen ist nicht nur ein Datenexperte, sondern sorgt dafür, dass die Kommunikation bei den Kunden direkt ankommt und nicht nur allgemein wirkt.

Bei jedem einzelnen Projekt ist das Unternehmensethos spürbar. Compu-Mail unterstützt seine Kunden bei all ihren datenbasierten Marketinganforderungen.

Brochure Brochure

Compu-Mail gehört zu den ersten Unternehmen, das bereits 2004 auf die Personalisierungstechnologie von XMPie gesetzt hat, nachdem eine neue Lösung für die unterschiedlichen Farb-Workflows gesucht wurde. Mit der vorherigen Lösung konnten bestimmte Farbassets nicht umgesetzt werden und die Lösung hatte nicht genügend Leistung, um die Farbteile nahtlos an den Drucker zu übermitteln.

Zeitachse

uDirect

 

Im Jahr 2004 kaufte Compu-Mail vorerst uDirect, das Desktop VDP-Produkt von XMPie. Es handelt sich dabei um ein Plugin für Adobe InDesign, mit dem Benutzer Design, Daten und Logik auf kreative Weise mit Hilfe einer intuitiven Drag&Drop-Schnittstelle in der InDesign-Umgebung vermischen können.

Im Gegensatz zur Vorgängerlösung, bot uDirect für Compu-Mail die Möglichkeit datenbasierte Drucke zu produzieren, die aus kreativer Sicht sehr fortschrittlich waren. So konnte Compu-Mail den neuen Dienst viel schneller einführen und den Farb-Workflow besser verwalten.

Erkunden uDirect 2004

PersonalEffect Print Pro

 

Nachdem einer der größten Kunden von Compu-Mail immer größere Druckmengen zu bewältigen hatte, entschied sich Compu-Mail im Jahr 2009 für ein Upgrade der Desktop-Version auf PersonalEffect Print Pro.

Diese Lösung entsprach einem technologischen Fortschritt für das Unternehmen, weil PersonalEffect in einer Serverumgebung arbeitet. Die Lösung war ideal für das hohe Druckvolumen des Kunden von Compu-Mail und gleichzeitig konnte Compu-Mail diese Lösung nun auch anderen Kunden anbieten, die mit großen Datenmengen arbeiten. Zusätzlich zum besseren Handling der Daten, konnte Compu-Mail die Druckaufträge nun zentralisieren und an verschiedenen Druckern ausgeben.

Die Aufträge mussten nicht länger lokal auf den Desktops verwaltet werden. Jetzt konnte das Unternehmen sein Angebot für Kunden erweitern und ein großes Volumen an Druckproduktion mit einem automatisierten Vorgang für die Verarbeitung von Jobs anbieten. Die Aktualisierung auf PersonalEffect war einfach, da alle Vorlagen und kreativen Elemente beibehalten werden konnten.
Der PersonalEffect-Server wurde zur zentralen Drehscheibe, wo die Dokumente mehrerer Kunden gespeichert und verwaltet werden konnten.

Gleichzeitig wurde auf den Desktops mehr Platz und diese konnten produktiver und mit Fokus auf das Design eingesetzt werden. Das Ergebnis war ein besserer Workflow mit mehr Zusammenarbeit und die Teammitglieder (wie Designer, Datenexperten, Mitarbeiter der Druckproduktion) konnten effizienter an Projekten arbeiten und diese somit schneller abschließen.

Erkunden PersonalEffect Print 2009

PersonalEffect TransMedia Pro

 

Im Jahr 2012 entschied sich Compu-Mail sein Angebot zu erweitern und auch digitale Marketingkanäle und Druck anzubieten. Mit der Einführung von PersonalEffect Transmedia Pro, der Lösung für die Kundenkommunikation auf mehreren Kanälen (CCM), konnte Compu-Mail seine Investition in die XMPie-Software schützen und auch digitales Marketing anbieten.

Genauso wie bei der Aktualisierung von uDirect auf PersonalEffect Print im Jahr 2009, war auch die Aktualisierung auf PersonalEffect Transmedia reibungslos verlaufen. Das Unternehmen konnte weiterhin auf seine bewährte Expertise mit dem XMPie-Workflow vertrauen und die gleiche Arbeitsweise für Daten und Logiken verwenden und zwar für Druck und digitale Touchpoints.

"Die Integration mit E-Mail war ein natürlicher Zusatzdienst für unsere Kundenbasis. Zu Beginn, war unser E-Mail-Dienst zu 100% von Drittanbietern übernommen worden... [aber] in den letzten fünf Jahren haben wir die meisten E-Mail-Programme auf die E-Mail-Services von XMPie migriert, weil wir so für Druck und E-Mail, die Datenkonnektivität und die automatisierte Zeitplanung in Circle nur eine einzige Kampagne benötigen"

Jamie Tabone, Vordruckstufe-Manager bei Compu-Mail

Erkunden PersonalEffect TransMedia 2012

Xerox Rialto Inkjet Press

 

Da das Druckvolumen von Compu-Mail zu dem Zeitpunkt unglaublich zunahm, mussten die Druckkapazitäten erhöht werden. Compu-Mail investierte deshalb im Jahr 2017 in zwei neue Xerox Rialto Tintenstrahldrucker. Der Druck von großen Mengen an variablen Daten ist für moderne Tintenstrahldrucker wie den Rialto perfekt, da personalisierte Aufträge dieser Art schnell und effizient erledigt werden können. Die Farbqualität von Tintenstrahldruckern ist sehr hoch. Somit sind diese Drucker ideal für die personalisierten Druckausgaben, die Compu-Mail mit der Software von XMPie produziert.

Dank des neuen Druckers musste keine der Technologien, die bisher für den Workflow verwendet wurden, geändert werden. Die Software von XMPie ist skalierbar und kann auf die Bedürfnisse jedes Unternehmens angepasst werden. Da PersonalEffect als allgemeine Produktionszentrale für Marketingkommunikationen verwendet wurde, konnte Compu-Mail nahtlos neue Hardware hinzufügen.

Im Jahr 2017 hat Compu-Mail eine zusätzliche Hardware als Ergänzung zur vorhandenen Ausstattung, bestehend aus Canon i300, Xeikon 9800, zwei Xerox iGen 150's, zwei Xerox 180's, drei Konica Minolta 1250s und einem Oki Procolor 900DP hinzugefügt und alle davon sind mit der XMPie-Software kompatibel.

Erkunden die Rialto 900 2017

Compu-Mail Erfolgsgeschichten

Im Laufe der Jahre hat Compu-Mail von einer Desktop-Arbeitsstation zu einer Serverumgebung mit vollständigen Cross Media-Funktionen gewechselt und konnte so laufend mit der Erweiterung des Unternehmens die Investition in XMPie ausbauen und schützen.

Heute ist Compu-Mail führend unter den Anbietern für datenbasierte Marketinglösungen auf mehreren Kanälen und hat mittlerweile Kunden aus unterschiedlichen Branchen, einschließlich Konsumenten, Versicherung, Immobilien, Einzelhandel und mehr.

Hier einige Beispiele aktueller Kunden-Kampagnen:

  • Direktmail mit variablem datendruck
  • MultI-kanal trigger-programm
  • Langfristige programme für e-mail und drucke mit variablen daten

Compu-Mail fördert das Wachstum eines langjährigen Telekommunikationskunden mit einem Volumen von über fünf Millionen Drucksätzen pro Monat.

Jeden Monat werden unterschiedliche personalisierte und benutzerdefiniert angepasste Druckkampagnen gestartet, einschließlich Kampagnen für potentielle Kunden, frühere Kunden und aktuelle Kunden und mit unterschiedlichen Druckelementen wie Selfmailer, Postkarten und extragroßen Teilen.

Verwaltung eines langfristigen Trigger-Programms auf mehreren Kanälen für einen Großkunden in der Automobilbranche, um eine engere Beziehungen zu den Kunden aufzubauen.

Diese Programme umfassen E-Mail-Kampagnen (über fünf Millionen E-Mails pro Monat), Print-Kampagnen, Kundenbindungsprogramme und Werbematerial vor Ort beim Kunden.

In einer einzigen Kampagne hat Compu-Mail 19 Versionen einer E-Mail-Nachricht erstellt, die innerhalb weniger Stunden an drei Millionen Empfänger gesendet wurde. Das frühere System von Compu-Mail hat für ähnliche Aufgaben oft mehr als fünf Tage benötigt.

Verwaltung von über 80 monatlichen Marketingprogrammen für einen großen Einzelhandelskunden mit integrierten variablen Direct Mail- und E-Mail-Kampagnen.

Compu-Mail hat die vorhandenen Datenbanken des Kunden geprüft, um potentielle Neukunden zu identifizieren, hat die Beziehung zu früheren Kunden wieder aufgebaut und Cross-Sell- und Up-Sell-Möglichkeiten für verlorene Kunden gefunden.

Ergebnisse

"Mit dem XMPie E-Mail-Service erzielten wir unglaubliche Ergebnisse. Dank der Verbesserungen, die XMPie in der Cloud mit der kürzlich erfolgten Aktualisierung auf den E-Mail-Service gemacht hat, können wir unglaublich schnell liefern. Jetzt können wir riesige E-Mail-Kampagnen innerhalb weniger Stunden versenden. Zuvor hat die Bereitstellung Tage gedauert“.

Jetzt können wir riesige E-Mail-Kampagnen innerhalb weniger Stunden versenden. Zuvor hat die Bereitstellung Tage gedauert."

Jamie Tabone
Vordruckstufe-Manager bei Compu-Mail
  1. Druck: Compu-Mail schätzt, dass sein Druckvolumen seit der Einführung von XMPie mindestens 20 Mal zugenommen hat.
  2. E-Mail: Compu-Mail stellt seit 2012 E-Mails mit dem XMPie E-Mail-Service bereit. Dank der Kombination aus variablen Funktionen konnte die Anzahl an kreativen Vorlagen, die für Kundenkampagnen erforderlich sind, erheblich reduziert werden. In der Vergangenheit brauchte es beispielsweise für eine wöchentliche Kampagne 145 verschiedene Vorlagen. Mit XMPie kann Compu-Mail eine einzige Vorlage verwenden und alle Assets werden mit Logik/Daten integriert. Durch die Circle-Automation wird die Übertragung der E-Mails geplant und zwar wöchentlich oder monatlich basierend auf den Anforderungen der Kampagne. Mit der kürzlichen Verbesserung durch die XMPie E-Mail-Services können große Kampagnen (mit Millionen von E-Mails) innerhalb von Stunden bereitgestellt werden. Zuvor hat dies Tage gedauert.
  3. Compu-Mail ist aktuell SSAE 16 SOC 2 – Type 2 und SOC 3 zertifiziert und als USPS Full-Service Mail Server Provider mit Mail Anywhere-Status über den United States Postal Service klassifiziert. Zu den Kunden des Unternehmens, das umfassende Druck- und Marketinglösungen anbietet, zählen Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Große regionale und nationale Einzelhändler vertrauen beim variablen Datendruck auf Compu-Mail, mit dem Ziel ihre Kundendaten zu maximieren.
  4. Compu-Mail hat sich von einem Datenservice-Anbieter zu einem sicheren Full Service-Unternehmen für 1:1-Direktmarketing mit Spezialisierung auf Direct Mail, digitales Kundentargeting, Produktion von Werbedrucken, E-Mails und Push-Text-Nachrichten entwickelt. Vor kurzem ist das Tochterunternehmen Dual Print & Mail in das vollständige Eigentum von Compu-Mail übergegangen. Die kombinierten Stärken der zwei auf datenbasierte Direktmarketingdienste spezialisierten Unternehmen und die erweiterten Druck- und Bindereiangebote machen Compu-Mail zu einem der größten Anbieter von Druck- und Mailressourcen in den nordöstlichen USA.

Wichtige Erfolgsfaktoren

  1. Einfache Anwendung. Wo andere Produkte mit Hilfe von Programmieren entwickelt werden, kann das kreative Tool uCreate von XMPie viel einfacher genutzt werden, weil es sich um ein Plugin des branchenführenden Desktop Publishing-Programms Adobe InDesign handelt. Immer wenn Adobe neue Funktionen und Versionen herausgibt, werden auch der XMPie-Software neue Funktionen hinzugefügt.
  2. Stärke der Document Composition Engine (PersonalEffect) – Diese Engine ermöglicht einen zentralisierten Workflow und hohe Produktionsfähigkeiten. Die Art und Weise wie Compu-Mail den Workflow innerhalb des Unternehmens jetzt verwaltet, ist einfach genial. Alle unterschiedlichen Teams von Compu-Mail, die sich mit Daten, Design und Bildvorgängen beschäftigen, können auf den Server zugreifen und darauf navigieren.
  3. Skalierbare Produktlinie – Benutzer können mit einem Produkt starten und wenn das Unternehmen wächst, mehr Leistung und Funktionen hinzufügen.
  4. Verwalten von Cross Media-Touchpoints mit der gleichen Technologie wie Druck-Touchpoints. In der Vergangenheit hat Compu-Mail die E-Mails an externe Drittanbieter vergeben und die Tools im Jahr 2008 intern bereitgestellt. Sobald die E-Mail-Funktionen von XMPie im Jahr 2012 hinzugefügt wurden, war Compu-Mail imstande die Cross Media-Funktionen zusammen mit den Drucken direkt auf dem Server zu verwalten. Da dieselben Daten und Logik sowohl für Print als auch für E-Mail verwendet werden, war die Integration von E-Mail-Funktionen ganz einfach. Dieser Vorgang war viel effizienter als einen separaten, cloudbasierten Server von einem anderen Anbieter zu nutzen und alle integrierten Marketing-Analysefunktionen sind enthalten.
  5. XMPie hört auf das Feedback seiner Kunden. XMPie aktualisiert seine Software basierend auf den Bedürfnissen und dem Feedback seiner Kunden. Die Software bleibt deshalb immer relevant und löst die unternehmerischen Herausforderungen seiner Kunden.
  6. Aktive XMPie Users Group. Compu-Mail hat seit Kauf der Software an jeder XMPie Users Group-Konferenz teilgenommen. Wenn Compu-Mail seine Erfahrungen mit anderen teilt und von anderen Unternehmen mit XMPie-Software lernt, können die Best Practices immer auf dem höchsten Stand gehalten werden und erweiterte VDP- und Multikanal-Kampagnen stets weiterentwickelt werden.

Möchten Sie Ihr Geschäft mit der XMPie-Plattform ausbauen? Treten Sie mit dem folgenden Formular in Kontakt!

Füllen Sie das Formular zum Download